Investment-Philosophie

Investment-Philosophie

Nach unserer Überzeugung kann ein Investor nur dann erfolgreich sein, wenn er einen Investmentstil gefunden hat, der sowohl seinen persönlichen Interessen entspricht als auch zu seiner psychischen Konstitution passt.

Vor diesem Hintergrund macht es wenig Sinn, bestimmte Techniken oder einzelne Investoren zu kopieren. Gleichwohl können wir – nach langem Suchen und Experimentieren – sagen, dass wir insbesondere bei Warren Buffett und Charlie Munger eine gedankliche Heimat gefunden haben.

Kern unserer Arbeit ist die Bestimmung des Inneren Wertes eines Unternehmens bzw. eines Vermögensgegenstandes und die Suche nach einer möglichst großen Abweichung eben dieses Wertes vom derzeitigen Marktpreis. Oft werden hierbei von uns Zukunftsszenarien entworfen, wahrscheinlichkeitsgewichtet und zu einem Erwartungswert zusammengeführt. Die Differenz zwischen Marktpreis und unserem Erwartungswert bzw. unserem Inneren Wert ist die „Margin of Safety“. Langfristig sollte der Markt die Fehlbewertung korrigieren und so aus Sicht des Investors einen Wertzuwachs generieren. Darüber hinaus schützt die „Margin of Safety“ unsere Vermögensposition vor negativen Planabweichungen der Unternehmen oder auch eigenen Fehleinschätzungen.

Besonders intensiv suchen wir nach Bewertungskonstellationen, wo der Marktpreis vor allem negative Szenarien berücksichtigt, positivere Szenarien jedoch vernachlässigt. Treffen wir auf solche Konstellationen, werden wir besonders signifikante Portfoliopositionen aufbauen. Diese Investments bieten bei überschaubarem Risiko die Chance auf einen signifikanten Vermögensaufbau.

Wir gehen also von der Möglichkeit temporärer Unterbewertungen bei einzelnen Unternehmen aus und haben uns daher dazu entschieden, in die aus unserer Sicht attraktivsten Investments – unsere besten Ideen – fokussiert zu investieren. Diese wenigen werden wir dafür jedoch sehr eng begleiten und fortlaufend analysieren. Üblicherweise werden dies nur 10-20 Unternehmen sein. Zum einen sind mehr Unternehmen mit der von uns gewünschten Detailtiefe nicht adäquat zu verfolgen und zum anderen wollen wir nicht unsere knappe Manövriermasse in unsere 21.-beste Idee, sondern maßgeblich in unsere beste Idee investieren.

Grundsätzlich liegt unser Fokus auf dem langfristigen Vermögensaufbau. Für Anleger mit einem kurz- bis mittelfristigen Investitionshorizont oder auf der Suche nach einem schwankungsarmen und breit diversifizierten Vermögenserhalt, gibt es sicherlich passendere Investitionsstrategien.

nach oben